Hauptinhalt

Im Herbst 2011, fast genau 50 Jahre nach der Matura, hat sich die damalige Klasse zum ersten Mal wieder getroffen.

Schon nach zwei Jahren haben wir uns am 12. April 2011 wieder getroffen, dieses mal in Kirchberg im unteren Toggenburg.

DSCN2529 grossNachdem sich innert mehr als zwei Wochen seit dem Treffen keiner der teilnehmenden Klassenkameraden mit einem Bericht gemeldet hat, müsst ihr auch dieses Jahr mit meinem Geschreibsel vorlieb nehmen.....

DSCN2535 1 1 3 panorama grossWarum in Kirchberg? In dieser Gemeinde waren zwei unserer Klassenkollegen, Niklaus L. und Max Sp., als Kulturingenieure resp. Teilhaber der involvierten Ingenieurfirma mit einem mehr als 20 Jahre dauernden Meliorationsprojekt beschäftigt. Nach der Stärkung der ins Hotel Toggenburg Angereisten mit Kaffee und Gipfeli machten sich diese trotz etwas unsicherer Witterung auf die Wanderung Richtung "Kaiserhügel", wo es eine kurze Einführung zum geographischen Umfang der Melioration gab. Auf der weiteren Rundwanderung zurück zum Hotel wurden dann noch Details wie Bachfreilegungen und Naturschutzzonen besichtigt.

DSCN2548 2 grossVor dem Mittagessen orientierte uns Max Sp. mit Hilfe einer Beamer-Präsentation über den komplexen Ablauf einer grossen Melioration mit den langwierigen Verhandlung der vielen beteiligten Parteien ein.

DSCN2559 grossAm Nachmittag konnten wir dann weitere Projektdetails in der Natur besichtigen. Der einsetzende leichte Regen konnte die gute Stimmung nicht beeinträchtigen, das Gelände war noch nicht durchnässt und gut begehbar.

Nach der Rückkehr zum Hotel Toggenburg blieb für viele noch etwas Zeit, zusammen zu sitzen und allerlei Vergangenes aufzufrischen.

Wann Treffen wir uns wieder? Wo? Es wurde angeregt, ein nächstes Treffen im Grossraum St. Gallen zu organisieren, ohne grosse Wanderung, damit auch unsere körperlich nicht mehr so Fitten die Teilnahme geniessen können.

Photos sind hier verfügbar:

Album von Peter G. auf snampmania.com, leider nicht mehr verfügbar)

Album von Ueli A.:

 

Hier kannst du die Wanderungen, erfasst mit meinem GPS-Logger, verfolgen:

 

Mit dem Zeugnis für den Winter 1959/1960 kam vom Abteilungsvorstand Prof. Joller die dringende Empfehlung, durch einen Aufenthalt im Sprachgebiet die Französischkenntnisse stark zu verbessern.

frankeich college cevenol 1960 kleinDaher drei Monate vormittags Besuch der École Bénédict in Genève, Nachmittags mit den gleichzeitig wegen Französischverbesserung in Genf weilenden Klassenkameraden Albert Köppel und Hanspeter Lebrument, wenn immer möglich in einem der Strandbäder am Genfersee....

frankeich college cevenol zeugnis 1960 grossDer Cours de vacances "Langue et culture françaises" am Collège Cévenol in Le Chambon-sur-Lignon, Haute-Loire (F) bestand nicht nur aus Schulstunden. Ein vielfältiges Freizeitangebot in der ländlichen Umgebung gab viel Abwechslung, die Mitschüler und Mitschülerinnen kamen aus Deutschland, Italien und vor allem aus den USA. Zum Abschluss führte uns eine mehrtägige Reise in die Region von Avignon.

Allerdings, der Auslöser für richtig und fliessend französisch Sprechen war etwas später die Rekrutenschule in einer Einheit mit welschen Kameraden und Unteroffizieren, sowie einem welschem Leutnant....

L CN5956Weil verschiedentlich der Wunsch „Thurgau“ geäussert wurde, hat James für den Dienstag, 28. April 2009 in Frauenfeld eine Klassenzusammenkunft organisiert.

L CN5965Treffpunkt war das Migros-Selbstbedienungs-Restaurant in der Einkaufszentrum Passage direkt via-a-vis vom Bahnhof. Einige unserer Klassenkameraden haben sich hier zume ersten mal seit 47 Jahren wiedergesehen....

L CN5967James führte uns anschliessend zu einem Rundgang durchs neue und alte Frauenfeld, mit Ausführungen zu Geschichte und Ist-Zustand von Kanton und Stadt. Nach der Besichtigung des Kreisels an der unterirdischen Bahnhofstrasse, wo unsere Anwesenheit im Sperrbereich einige Autofahrer etwas verunsichert hat, gings über den vom Privatverkehr befreiten Bahnhofplatz zur ehemaligen Artillerie-Kaserne, dann hinauf in die Altstadt zur Stadtkirche St. Nikolaus, zum Regierungsgebäude und durch die Haupteinkaufsstrasse.

L CN5977Die letzte Etappe führte dann vorbei am Schloss Richtung Westen zum Alterszentrum Park, wo wir Stimmung und Kulinarik eines Altersheims schnuppern konnten.

L CN5982Auf der anschliessenden Waldwanderung auf Naturstrassen im Raum Schollenholz- Heerenberg, mit Blick auf Frauenfeld, mit ausführlichen Erläuterungen von a. Kreisforsting. James zum Thema Energiequelle Holz und Niedergang der Forstpflege.

Im Coop-Restaurant gabs dann noch eine Gelegenheit für ein letztes Zusammensein vor der Heimreise.

James, besten Dank für die Organisation!

Photos sind in diesen beiden Albumen verfügbar:

 

Teilnehmer / Abmeldungen

Klasse 5ta
  Klasse 5tb
Teilnehmer:   Teilnehmer:
Abderhalden Ulrich
Anderwert Fritz
Bachofner Gottlieb
Böhi Werner
Daneffel Hansruedi
Ehrbar Max
Gassner Rolf
Graf Peter
Hengartner Kurt
Hilber Martin
Köppel Albert
Loser Niklaus
Lutz Hanspeter
Reufer Friedrich
Schlauri Hans
Specht Max
  Bont Armin
Bruppacher Urs
Eisenring Rudolf
Helbling Josef
Koller Franz
Pfiffner Raffael
Wegmann Jürg
Zülli Hanspeter
Abmeldungen:   Abmeldungen:
Hanselmann Kurt: Leitung einer 1-wöchigen Geologieexkursion, Gruss an alle
Keel Alex: Vortrag halten an einer BVG- Fachtagung in Luzern, Gruss
Zeller Emil: Wegen Behinderung zu wenig mobil, lässt alle grüssen
Züblin Peter: Nichtschiebarer Termin, lässt alle grüssen

 

Gremli Hans: Unaufschiebarer Termin
Bischof Roland: Probleme Achillesferse
Utz Kurt: leider nicht erschienen
Jenni Bruno
Lemmenmeier Rene
Osterwalder Rolf
Salzmann Hannes: Einsatz bei einer Fachtagung, Gruss an alle
Schläpfer Hansueli: Berufstätig, unabkömmliche Sitzung, Gruss
Schmid Erwin: Ganztägier Einsatz am Arbeitsgericht, Gruss an alle
Wehrli Werner: Verhindert, lässt alle grüssen, wünscht gute Tagung
Widmer Urs: Nicht schiebbarer Termin, lässt alle grüssen

 

Spezielle Abmeldung von a. Prof. Dr. André Schweizer (Französischlehrer)

Lieber Herr Bont, ich danke Ihnen recht herzlich für Ihre freundliche Einladung zum Klassentreffen vom 28. April. Ich hätte gerne daran teilgenommen, leider fällt es aber zusammen mit einer Wanderwoche von Baumeler in Nordwest- Sardinien. Ich werde aber statt den Bäumen im Schollenholz, wo ich vor genau 60 Jahren mit meiner damaligen Braut und späteren Gattin gern lustwandelte, die sardische Macchia bewundern. Ich wünsche der ganzen Gesellschaft ein vergnügliches Treffen und Ihnen Herr Bont, weiterhin angenehmes Rentnerdasein. Mit herzlichen Grüssen: A. Schwizer Die Frau von Prof. Schwizer stammte aus Oberwil b. Frauenfeld, sein Sohn Ivo hat dort das grosselterliche Bauernbetriebli wieder reaktiviert und zu einem „Normalbetrieb“ ausgebaut).

Jubiläumsfeier 150 Jahre Kantonsschule am Burggraben in St. Gallen

Hier das Photoalbum zum Klassentreff: